• News

24.03.2017 Kleinregion Ebreichsdorf führt Mobilitätsbefragung durch

Die Kleinregion Ebreichsdorf befindet sich in einer der bevölkerungsreichsten Regionen Niederösterreichs und verzeichnete in den letzten Jahrzehnten – auch aufgrund der Nähe zu Wien – ein enormes Bevölkerungswachstum. Mittlerweile besteht die Ende 2015 neu gegründete Kleinregion aus 10 Mitgliedsgemeinden Blumau-Neurißhof, Ebreichsdorf, Mitterndorf an der Fischa, Oberwaltersdorf, Pottendorf, Reisenberg, Seibersdorf, Tattendorf, Teesdorf, Trumau und repräsentiert damit rund 40.000 Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Baden.

Da Mobilität eines der Schwerpunktthemen in der dynamischen und stark wachsenden Region darstellt und auch die Busausschreibung Baden 2019 stattfinden wird, möchten die 10 Gemeinden eine ausführliche Grundlagenerhebung durchführen. 

Im Jänner 2017 erfolgte der Start zu unserer Aktion "Heizungscheck für Betriebe". Vor allem in Betriebsgebäude, die über die Jahre und Jahrzehnte gewachsen sind, bestehen Heizungssysteme oft aus vielen Teilkomponenten, es wurde gelegentlich angestückelt, Heizkörper und Fussbodenheizungen wurden gemischt und vielleicht auch manches Rohr still gelegt. Dadurch haben solche Heizungssysteme ein großes Potential für Optimierungen. Dieses wollen wir heben und fördern den Check des gesamten Systems. Wir legen dabei vor allem Wert auf den hydraulischen Abgleich und die richtige Wahl und Einstellung der Umwälzpumpe. Unsere Erfahrungen zeigen, dass so fast immer mehr als 5% und machmal sogar 30% an Einsparungen bei der Wärme und bis zu 90% beim Strom machbar sind. Machen Sie mit Ihrem Betrieb mit und lesen Sie weiter Infos unter "Projekte & Aktionen"!

In der Dezemberausgabe Ihrer Gemeindezeitung fand sich der Artikel mit dem Startschuss zu unserer geförderten Aktion "Solaranlagen-Check", mit dem wir hauptsächlich Besitzer von solarthermischen Anlagen auf Dächern von Einfamilienhäusern ansprechen wollen.

Österreich weist eine sehr hohe Anzahl an Solarthermie-Anlagen auf. Das ist sehr gut und spart viel andere Energie, meist aus fossilen Quellen, ein. Allerdings sind diese Warmwasserlieferanten technische Anlagen und gehören regelmäßig gewartet. Erfahrungen aus Vorarlberg zeigen, dass dies (zu) oft nicht gemacht wird und der Großteil der Anlagen daher nicht optimal läuft.

1.8.2016

Schon seit 2008 bilden die 5 Gemeinden Ebreichsdorf, Mitterndorf an der Fischa, Reisenberg, Seibersdorf und Pottendorf die Kleinregion Ebreichsdorf. Im September 2015 konnten wir 5 neuen Gemeinden gewinnen und gründeten gemeinsam einen Verein. Ganz herzlich heißen wir die Gemeinden Blumau-Neurisshof, Tattendorf, Teesdorf, Trumau und Oberwaltersdorf in unserer Kleinregion willkommen.

Um sich mit "ihrer" Wasserkraft vertraut zu machen, besuchten am 16./17. insgesamt 5 Klassen der VS Pottendorf das Pottendorfer Wasserkraftwerk im Rahmen der Schulaktivitäten der Klima- und Energiemodellregion Ebreichsdorf. EVN-Mitarbeiter Christian Steiner präsentierte das Kraftwerk ebenso gekonnt und ansprechend wie sein Kollege am Vortrag. Trotz der unwirtlichen Witterung am 17. waren alle mit viel Freude dabei.

Mit dem Besuch des Pottendorfer Wasserkraftwerk widmeten sich die aktuellen Schulaktivitäten im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Ebreichsdorf dem Thema (Klein-) Wasserkraft. Organisiert durch das Modellregionsmanagement erhielt die VS Mitterndorf eine kompetente und unterhaltsame Führung durch EVN-Mitarbeiter Ing. Johann Scherz. Hat Spass gemacht, wie man sieht!

Weitere Details finden sich in der Pressemeldung >>hier<<

Die 3. Runde der "Erneuerbare Energie - Workshops führte das Energiepark-Team in die Volksschule Weigelsdorf. 45 SchülerInnen der 3. und 4. Schulstufe zeigten wiederum hohes Interesse am Thema und waren ebenso engagiert, als es dranging das Gehörte kreativ umzusetzen.
Der ebenfalls anwesende Ebreichsdorfer Energiestadtrat Ing. Otto Strauss war begeistert, wieviel die SchülerInnen schon vorab über Klima und Energie wussten.

Weitere Details finden sich in der Pressemeldung >>hier<<

Diesmal war das Energiepark-Team im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Klima- und Energiemodellregion Ebreichsdorf zu Gast in der VS Unterwaltersdorf. 43 neugierige SchülerInnen der 3. und 4. Klasse wurden wiederum über den Impulsvortrag "24 h Erneuerbare Energie" auf dieses spannende Thema eingestimmt.

Danach ging es mit viel Freude und Engagement ans kreative Verarbeiten des Gehörten, was an den Bildern deutlich erkennbar ist.

Weitere Details finden sich in der Pressemeldung >>hier<<

Das relativ aufwendige Arbeitspaket "Ermittlung des PV-Solarpotentials" für die KEM Ebreichsdorf ist fertiggestellt. Die möglichen PV-Stromerträge wurden über eine Auswertung von Luftbildern dem Strom- und Kühlbedarf der einzelnen Gemeinden gegenübergestellt. Der Bericht steht folgend zum Download zur Verfügung.
Das KEM-Management wünscht eine interessante Lektüre!

Solarpotential der KEM Ebreichsdorf >>hier<<

Im Zuge der Aktivitäten der Klima- und Energiemodellregion wurde eine Potentialanalyse zur Renaturierung der Fischa in Auftrag gegeben. Der zugehörige Bericht des Ingenieurbüros land.und.wasser wurde im Jän. 2016 fertiggestellt und steht folgend zum Download zur Verfügung. Das KEM-Management wünscht eine interessante Lektüre!

Potentialanalyse - Renaturierung der Fischa >>hier<<

Für die Gemeinden Ebreichsdorf, Mitterndorf, Seibersdorf und Pottendorf liegen nun die Gemeinde-Energieberichte vor und stehen folgend zum Download zur Verfügung. Das KEM-Management wünscht eine interessante Lektüre!

Gemeinde - Energiebericht Ebreichsdorf >>hier<<
Gemeinde - Energiebericht Mitterndorf >>hier<<
Gemeinde - Energiebericht Seibersdorf >>hier<<
Gemeinde - Energiebericht Pottendorf >>hier<<

Mit Unterstützung der Klima- und Energiemodellregion Ebreichsdorf nahm Energiestadtrat Ing. Otto Strauss gut gelaunt die bereits 3. E-Tankstelle in Ebreichsdorf in Betrieb.
„Damit hat die Stadtgemeinde Ebreichsdorf einen weiteren Schritt Richtung regionale Versorgung, Unabhängigkeit vom Ausland und nachhaltiger Mobilität gesetzt.“, kommentierte StR Strauss die neue Lademöglichkeit.

Weitere Details finden sich in der Pressemeldung >>hier<<

Ein ganzer Tag voller Energie für 32 SchülerInnen der Volksschule Seibersdorf! Mit viel Freude und Neugier verfolgten die SchülerInnen am 27. Januar 2016 die Ausführungen zu „24 h Erneuerbare Energie“. Dieser Impulsvortrag führt mittels einer Geschichte durch einen ganzen Tag. Dabei wird gezeigt, wie jede/r Einzelne Erneuerbare Energie - von der Wärme für die Heizung über den Strom für den Fön bis zum Elektroauto, um zur besten Freundin zu kommen - Tag für Tag für sich nutzen kann.
Die SchülerInnen waren begeistert ob der vielen Möglichkeiten und stellten viele Fragen wie bspw.: „Warum nützen wir nicht alle die Sonne für das warme Wasser und holen dafür aber Öl von so weit her?“

Sie überlegen, eine Photovoltaikanlage zu installieren?
Ihnen fehlen noch fundierte Informationen für Ihre Entscheidung?

Wir unterstützen Sie dabei und geben Ihnen Antworten auf Ihre Fragen:

- Wie groß soll meine Photovoltaikanlage sein?
- Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
- Nach wie vielen Jahren habe ich die Investitionskosten wieder eingespart?
- Wie kann ich meinen Eigenverbrauch an PV-Strom optimieren?
- Macht ein Batteriespeicher Sinn für mich?

In der KEM Ebreichsdorf wurde im April 2015 ein Leitprojekt im Bereich der Energieeffizienz von Leuchtmittel gestartet, das ein Jahr lang läuft. Ziel des Projekt ist es, dass die Stadtgemeinde Ebreichsdorf zum Vorreiter für Lichteffizienz wird.

Das Projekt startet mit einer Befragung, danach wird ein 5er-Mix moderner LED-Leuchten an die Bevölkerung verteilt, es folgen Workshops mit dem lokalen Elektrohändlern und es schließt mit einer nochmaligen Befragung der Bevölkerung.

Die Eintwicklung eines Umsetzungsleitfadens, um dieses Projekt auch in andere Klima- und Energiemodellregionen zu tragen, verläuft parallel.

In unserer Konsumgesellschaft werden leicht schadhafte Produkte gerne sofort durch neue ersetzt. Das hat einen hohen Ressourcenverbrauch zur Folge und ist mit finanziellen Aufwendungen verbunden. Kaputte oder beschädigte Dinge wieder zu reparieren zahlt sich aber oftmals aus – wenn man weiß wie, wo, wer und wann!

Dazu veranstalte Energieregionsmanager DI Martin Torner gemeinsam mit der Fa. Lorenzi drei Messerschleifkurse in Ebreichsdorf, Pottendorf und Seibersdorf, die allesamt gutes Feedback bekamen.

Pressemeldung >>hier<<

Bis Anfang 2016 läuft nun die neue Programmperiode der Klima- und Energiemodellregion Ebreichsdorf. Energiemanager DI Martin Torner führte zur Vorbereitung mit jeder Gemeinde Einzelgespräche.
Beim kommenden 9. Energie Jour Fixe werden dann die Kernthemen fixiert und die neue Periode kann beginnen.

Im Rahmen des Programms "Klima- und Energiemodellregionen" werden nun auch die Gemeinden Ebreichsdorf, Pottendorf, Seibersdorf und Mitterndorf in die Energiebuchhaltung gemäß dem NÖ Energieeffizienzgesetz eingebunden.
Damit werden die Gemeinden in die Lage versetzt, ihre Energieverbräuche zu monitoren und zielgerichtete Einsparungsmaßnahmen zu setzen. Die Abdeckung dieser Aufgaben im Rahmen der Energieregion läuft noch bis Ende 2015.

Kleinregion Ebreichsdorf
  • Persönliche Erreichbarkeit von Herrn Wagenhofer mittwochs von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr im Rathaus Ebreichsdorf und gegen Terminvereinbarung

Kleinregion Ebreichsdorf