Kleinregion Ebreichsdorf

Modellregionen Klimafonds

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Klima- und Energiemodellregion" durchgeführt.

  • News
  • April 2019: Klima- und Energiemodellregionen und die „Mission 2022“‘

April 2019: Klima- und Energiemodellregionen und die „Mission 2022“‘

Am 1. Mai beginnt die nächste 3-jährige Förderperiode für die Klima- und Energiemodellregion Kleinregion Ebreichsdorf (KEM Kleinregion Ebreichsdorf). Unsere KEM hat für die nächsten Jahre wieder zahlreiche Projekte geplant, um die saubere Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser und Bioenergie aus der Region voranzutreiben und dem gemeinsamen Ziel – dem 100 % Ausstieg aus fossiler Energie – wieder einen Schritt näher zu kommen.

Was wurde bis jetzt erreicht?

Die KEM Kleinregion Ebreichsdorf kann auf erfolgreiche drei Jahre zurückblicken. In den vergangenen Jahren wurden sowohl zahlreiche Projekte auf regionaler Ebene umgesetzt, als auch Projekte in den Gemeinden direkt unterstützt. So konnten die Entwicklung einer Freizeit- und Fahrradkarte für die Kleinregion, Umstellungen auf LED-Beleuchtung, das Kompostprojekt und viele Beratungen wie etwa ein Solaranlagen-Check, ein Heizungscheck für Betriebe, aber auch zahlreiche Energieberatungen und Förderberatungen durchgeführt werden. Zentral war in dieser Förderperiode auch das Thema E-Mobilität. In der KEM wurden mehrere E-Carsharing Modelle, Anrufsammeltaxis und ein Citybus umgesetzt und in vielen Gemeinden die entsprechende Infrastruktur für den Druchbruch der E-Mobilität in Form von E-Ladestellen geschaffen. 

Was kommt als nächstes?

Den BürgermeisterInnen der zehn Gemeinden ist der Umweltschutz und die Energiewende ein persönliches Anliegen. Daher freuen wir uns über die gelungene Kooperation der letzten Jahren und blicken voller Tatendrang in die nächste Förderperiode. Geplant sind verschiedene Projekte innerhalb der vier Schwerpunktbereiche: Verkehr, Ressourcenkreislauf, Energie und Bewusstseinsbildung. 

Zusammen mit „kleinen“ Schritten zur Erreichung der „Mission 2030“

Im Regierungsprogramm zur Energiewende haben die KEMs ihren eigenen Platz, was ihre Wichtigkeit unterstreicht. In der österreichischen Klima- und Energiestrategie, einem 91 seitigen Dokument namens „Mission 2030“, in dem die ökologischen Problemstellungen und auch die dazu vorgeschlagenen Maßnahmen definiert sind, werden KEMs als konkrete Strategie zur regionalen Umsetzung von Projekten und Maßnahmen genannt.

Die nächsten KEM-Projekte

Verkehr

  • Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und Busverbindungen
  • Ausbau der Radweginfrastruktur
  • Informationsschwerpunkt zu Elektromobilität

Ressourcenkreislauf

  • Fortsetzung des Kompostprojekts „mei Erd“
  • Gestaltung einer Karte mit regionalen Lebensmittelanbietern

Energie

  • Energieeffizienz durch LED-Umstellung in gemeindeeigenen Gebäuden 
  • Informationsschwerpunkt zu Photovoltaikanlagen

Bewusstseinsbildung

  • Initiativen für eine „plastikfreie“ Kleinregion
  • Ausstellung zum Thema Essen und Klima

Kleinregion Ebreichsdorf
  • Persönliche Erreichbarkeit von Herrn Wagenhofer mittwochs von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr im Rathaus Ebreichsdorf und gegen Terminvereinbarung

Kleinregion Ebreichsdorf