Kleinregion Ebreichsdorf

Modellregionen Klimafonds

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Klima- und Energiemodellregion" durchgeführt.

  • News
  • Juni 2019: Klimaanlage? Ja vielleicht, aber …

Juni 2019: Klimaanlage? Ja vielleicht, aber …

Die Sommer werden immer heißer und manche wollen den vermeintlichen Komfort einer Klimaanlage, den viele aus Geschäften oder dem eigenen Büro kennen, auch zu Hause genießen.

Für verantwortungsvolle und informierte Bürger und Bürgerinnen stellt sich die Frage, ob die Anschaffung einer Klimaanlage die richtige Lösung im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz, aber auch des eigenen Komforts ist. Um Kälte zu „produzieren“ braucht man drei- bis fünfmal so viel Energie wie für die Erzeugung von Wärme. Damit ist der Energieaufwand einer Klimaanlage nicht zu vernachlässigen. Welche Möglichkeiten gibt es noch, um für Kühlung zu sorgen?

Wärme draußen lassen

  • Dämmen Sie Ihr Haus! Das hält im Sommer die Hitze am besten draußen!
  • Steigen Sie um auf Grundwasser- oder Erdwärmepumpen, damit können Sie im Sommer kühlen – mit einer Luftwärmepumpe nicht.
  • Montieren Sie eine Photovoltaik- Anlage, diese spendet dem Dach Schatten.
  • Sorgen Sie für Verschattung von außen mit Hilfe von Laubbäumen, Markisen oder Außenjalousien.
  • Streichen Sie Ihr Haus neu mit einer hellen Farbe.

Innenwärme reduzieren

  • Lüften Sie in der Nacht und lassen Sie die Fenster tagsüber geschlossen. Mit einem sanierten Gebäude mit Wohnraumlüftung gelingt das am besten!
  • Steigen Sie auf LEDsum und schalten Sie vor allem Geräte ab, die im Standby-Modus sind (Wärmeentwicklung).
  • Stocken Sie die Anzahl an Zimmerpflanzenauf und nutzen Sie deren Verdunstungseffekt.
  • Trinken Sie viel, vor allem warme Getränke! Kalte Getränke muss der Körper zuerst auf seine Temperatur bringen. Dazu muss er einheizen …
  • Kühlen Sie den Körpervon außen mit feuchten Textilien.

Fast alles ist besser als eine Klimaanlage.

Die meisten dieser Maßnahmen kosten weniger als eine Klimaanlage inklusive Strom und Sie ersparen sich das Sitzen im kalten Luftzug. Übrigens: Passivhäuser schaffen es an so gut wie allen Sommertagen, in einem angenehmen Raumtemperaturbereich zu bleiben.

Wenn es dann trotzdem immer noch eine eigene Klimaanlage sein muss, entscheiden Sie sich bitte für eine hocheffiziente Lösung statt dem billigsten Gerät, damit Sie keine böse Überraschung bei der Stromrechnung erleben. 

Photovoltaik wirkt gegen Klimawandel!

Und wenn Sie schon dabei sind: Montieren Sie eine Photovoltaik-Anlage, damit Sie nicht nur momentan etwas gegen die Hitze tun, sondern auch etwas gegen die globale Erwärmung unternehmen. Danke!

Webtipps 

klimabuendnis.at

Kühler Kopf an heißen Tagen
bit.ly/2PLuXaN

Natürlich kühler wohnen
bit.ly/2PNP2gq

Energieberatung Niederösterreich
https://www.energieberatung-noe.at/raeume-kuel-halten

Kleinregion Ebreichsdorf
  • Persönliche Erreichbarkeit von Herrn Wagenhofer mittwochs von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr im Rathaus Ebreichsdorf und gegen Terminvereinbarung

Kleinregion Ebreichsdorf